Devisenhandel das Demokonto

Um eure Devisenmarktkenntnisse zu testen, wird empfohlen, dies mit einem Demokonto bei einem guten Broker zu tun. Auch wenn ihr bereits Erfahrungen gesammelt habt oder einfach nur eure aktuelle Handelsstrategie ändern wollt, solltet ihr dafür ein Demokonto benutzen. So könnt ihr online lernen, wie man unter realen Marktbedingungen handelt. Fast jeder Broker bietet heutzutage ein solches Konto an.

Es ist wichtig, auf die Laufzeit eines solchen Kontos zu achten. Einige Broker bieten beispielsweise nur ein zweiwöchiges Demokonto an.

Es ist auch darauf zu achten, dass alle Transaktionen dem Echtgeldkonto unter realen Bedingungen nachempfunden werden. Es kann da große Unterschiede geben.

Einige davon wären:

-Geringere Spreads als auf dem Echtgeldkonto

-Aufträge werden nicht angezeigt

-Kein Slippage bei starken Nachrichten (die 20-30 pis sein können)

-Die Ausführung von Transaktionen kann auch schneller als auf dem Echtgeldkonto erfolgen.

Wie ihr sehen könnt, solltet ihr die verschiedenen Broker vergleichen und euch darüber im Klaren sein, dass der Handel mit einem Demokonto nicht immer exakt dem Handel mit einem Echtgeldkonto entspricht.

Zudem ist zu beachten, dass euch ohne Registrierung keine Eröffnung eines Demokontos angeboten wird. Außerdem sollte man auf eine unbefristete Laufzeit achten.

Es ist sehr wichtig, verschiedene Demokonten zu vergleichen. Ein weiterer Faktor ist:

Demo-Konto und Emotionen

Nachdem man eine Weile mit einem Forex-Demokonto gehandelt und bereits erste Erfolge erzielt hat, stellt sich die Frage, ob es nun an der Zeit ist, ein Echtgeldkonto zu eröffnen.

Viele Händler unterschätzen aber den folgenden Punkt:

Es ist ein großer emotionaler Unterschied, wenn man sofort mit einem Echtgeldkonto handelt. Angst und Gier werden verstärkt und können oft zu Leistungseinbußen führen. Nach einer Weile merkt man, wie der Handelsstil zu verwässern beginnt und man anfängt schlechtere Entscheidungen zu treffen.

Als Anfänger ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Händler auf dem Devisenmarkt verlieren, wenn sie sich von ihren Emotionen leiten lassen.

Es wird empfohlen, nach der Demo-Phase zunächst mit einem kleinen Echtgeldkonto zu beginnen. Wenn man sich nach einer Weile sicher fühlt, kann man anschließend sein Kapital erhöhen.

Fazit: Der Handel mit einem Echtgeldkonto ist ein großer Unterschied zu einem Demokonto. Viele Faktoren werden von den Tradern unterschätzt.

Ein guter Rat den ich aufgeschnappt habe, ist, sich mindestens 1 Jahr Zeit zu nehmen, bist man echtes Geld bei einem Broker einzahlt.

Viele Einsteiger benutzen unbegrenzte MetaTrader4 Demokonten.

 

Weiterer interessante Links

 

 

 

 

Zurück zu: Der Devisenhandel-Profi